10 Tipps für mehr Volumen bei dünnem, feinem Haar

*Kooperation* Dieser Blogpost entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Parfumcity.ch

 

Hallo Pfupfi

 

Falls du hierher gelandet bist, hast du sehr wahrscheinlich feines, dünnes Haar, das einfach nicht will. Ein Faultier an Haar. So wie meinen. 

 

Wenn du diesen Haartyp hast, wünschst du dir sehr wahrscheinlich mehr Fülle und Volumen. Richtig? Dann gerne weiterlesen. Denn heute habe ich dir einige Tipps, wie man diese gewünschte Fülle in unserem Grumpy Hair reinzaubert.


Vorab für dich zur Info: wenn ich auf nichts achte und nichts mache mit meinem Haar - also einfach mit irgendeinem Shampoo wasche und sie trocken föhne und FERTIG, dann sehen meine Haare folgendermassen aus.

So, jetzt wo wir den Zustand kennen, können wir loslegen ;-)

Tipp 1: Von innen

Für mich geht es nicht mehr ohne, weil ich einfach den Unterschied deutlich merke - täglich nehme ich seit Frühling 2019 entweder "extra" Haarvitaminen oder (bzw. und) Gerstengras. Da ich keine Tabletten schlucken mag/kann suche ich immer nach Gummies oder Pulverform. Die Auswahl an Hilfe "von innen" ist enorm, für jeden Geschmack gibt es heutzutage etwas, was dabei helfen kann.

Tipp 2: Der richtige Haarschnitt

Ich liebe lange Haare. Wirklich. So sehr. Und ich trug sie jahrelang, wenn nicht sogar seit meiner Kindheit immer lang! Aber scheinbar hatte ich mich diesen Sommer die Fülle und Volumen zu sehr gewünscht. So sehr, dass das Universum eingreifen musste. In den Ferien in Italien habe ich mich kurzfristig entschlossen, zu einem Coiffeur zu gehen. Mein Wunsch lautete: "Schneide das Nötige ab und mach was draus". Niemals hätte ich gedacht, dass er so (!) viel, gefühlt 50cm, abschneiden würde. Ja im ersten Moment dachte ich OMG! Ich habe mich dann aber in einer Zeitschrift vertieft und dachte "komm, Vali, es wird schon gut, die wachsen wieder!" Und ja, es wurde gut! Nein besser! Viel besser als ich erwartete. Hier meine Vorher und Nachher-Bilder.

Tipp 3: Richtig Haarewaschen

Wünscht man Volumen und Dichte, schaut man am Besten schon beim Haarewaschen auf die richtigen Produkten. Shampoo, Conditioner und Kuren für Volumen und Fülle findet man überall, zum Beispiel aber auch zum Outlet-Preis bei Parfumcity

 

Die Haare wasche ich immer so lange aus bis sie "quietschen" - so weisst ich, sie sind richtig, richtig SAUBER.

Tipp 4: Richtig föhnen

Tja, das kann eben auch sehr viel "bewegen".

 

Step 1: Am besten föhnt man das handtuchtrockene Haar zuerst über Kopf und nicht zu heiss, wenn nicht sogar kalt trocken. Manche mögen es auch lieber links und rechts zu föhnen, anstatt kopfüber, HAUPTSACHE ABER GEGEN DIE WUCHSRICHTUNG.

 

Dieser Step gehört zu meiner Routine. Will ich dann doch noch mehr Fülle reinzaubern, geht es weiter zu Step 2 und Step 3 (mache ich nicht jedes Mal).

 

Step 2: Danach über eine Rundbürste oder grosse Bürste föhnen (diesen Step föhne ich "warm", aber nie zu heiss!).

 

Step 3: Wenn du Zeit hast, gerne Strähne für Strähne und die geföhnten Strähne jeweils "rund" festklammern am Kopf (oder die Bürste dranlassen und warten), bis das Haar ausgekühlt ist, dann lösen.

Tipp 5: Highlights

Einfach Strähnen beim Friseur färben lassen, das schenkt dem Haar optisch Fülle. Approved von mir :-D

Tipp 6: Wellen und Kreppen

Wenn man das Haar stylt, indem man es wellt oder kreppt, entsteht auch viel mehr Volumen, als bei glattem Haar. Kreppen ist zwar nicht mehr so modern, mag ich trotzdem immer noch. Allenfalls kann man auch nur den Ansatz und die unteren Haaren "kreppen" und die oberste Haar-Schicht glatt lassen - so dass man das Kreppen nicht sieht.

Tipp 7: Toupieren

Kenne ich von früher, mach ich heute nur in seltenen Fälle. Die Haare an den Spitzen halten und VORSICHTIG mit einer engen Bürste Richtung Wurzeln "zurück"-bürsten. Die ganz obere Schicht ganz fein "bürsten", so dass man die unteren toupierten Haare nicht mehr sieht. Das Ganze mit Haarspray fixieren.

Tipp 8: Volumenpuder

Volumenpuder benutze ich manchmal auch sehr gerne. Nicht nur Fülle wird damit verleiht sondern auch starke Griffigkeit. Parfumcity bietet auch einige davon, zum Beispiel diesen hier von Schwarzkopf (ansonsten einfach nach "Volumenpuder" suchen).

Tipp 9: Haaransatz wegschummeln

Wer mich auf Instagram folgt hat mein "Haarpfeffer" schon mehrmals gesehen. Ein farbiges Puder, dass man auf der Haarscheitel setzt, so dass das Haar voller wirkt. Hat man diesen Pfeffer nicht? Kein Problem! Lidschatten tut es auch! Einfach bitte eins nehmen, dass der eigenen Haarfarbe gleicht.

Tipp 10: Volumen-Stylingschaum

Ich spreche hier von Schaumfestiger. Habe ich jahrelang nicht mehr benutzt, weil ich dachte, das mache mein Haar schneller fettig und beschwäre es nur. Und dann benutzte ich einmal doch mal einen, den ich noch an Lager hatte. Ich konnte mich gar nicht mehr daran erinnern, wie gut so was funktioniert (wenn man es richtig anwendet). So habe ich dank Parfumcity gleich 5 Haarfestiger getestet, um sie auch zu vergleichen. 

Und zwar diese fünf:

Durch das ganze Testen dieser Schaumfestiger habe ich recherchiert um die KORREKTE Anwendungsmethode zu finden. Und ja, das macht was aus! Deshalb teile ich sie jetzt auch gerne:

  1. Man startet mit sauberem, frischgewaschenem, handtuchtrockenem Haar. Das Haar darf nicht mehr pflotschnass sein. Bist du soweit? Super, dann weiter zu Punkt 2.
  2. Die Flasche erstmal gut schütteln. Dann heisst es tatsächlich weniger ist mehr! Nicht zu viel Schaumfestiger nehmen. Eine Walnuss- bis Eigrösse reicht völlig, je nach Haarlänge. Dieser Schaum auf die Handinnenfläche geben und dann im Haar verteilen. Coiffeurs verteilen Haarschaum auch gerne mit dem Kamm. Kann man gerne mal ausprobieren ;-)
  3. Dann direkt föhnen/stylen. Nicht zu lange warten.

Und welcher Schaumfestiger hat mich am meisten überzeugt? Schauen wir sie zusammen genauer an. Ich habe bei den folgenden Bilder die Haare immer gleich geföhnt, mit dem genau selben Ablauf und nur mit den Händen und am Schluss mit einer grossen Bürste nachgeholfen/abgeschlossen. Die Haare wurden überall nicht gestylt.

Schwarzkopf Silhouette Super Hold Mousse

Extra fixierender Schaumfestiger für maximales Volumen und extra starken Halt. Das Haar wird nicht beschwert oder belastet. Geeignet für alle Haartypen. Hält lange und schenkt dem Haar Glanz. 

 

Schwarzkopf Silhouette Color Brilliance Mousse Super Hold

Stark fixierende Mousse für strahlende Haarfarbe, geeignet für gefärbtes Haar. Es verleiht dem Haar maximales, langanhaltendes Volumen und Glanz. Farbschutz UV-Filter.

Schaumfestiger Tigi Catwalk Strong Hold Mousse

Feuchtigkeitsspendende Mousse. Seetang- und Algenextrakte pflegen und spenden Feuchtigkeit. Styling Polymere sorgen für normalen bis extra starken Halt und Textur. Langanhaltend und nicht beschwerend. 

Revlon ProYou Hold Mousse Extreme

Mousse mit starkem Halt, feuchtigkeitsspendend. Die Kämmbarkeit wird durch die Mousse verbessert. Die Haare werden in Form gebracht. Fester, langanhaltender Finish. 

 

WELLA EIMI ROOT SHOOT

Dieser Schaum ist vor allem für den Ansatz gedacht. Es schenkt sehr viel Volumen. Es ist für präzises Auftragen entwickelt. Da dieser eine besondere "Öffnung" hat, kann man den Schaum also genau dosieren und so direkt aufs Haar sprühen, anstatt vorher auf die Hand.

Bemerkst du feine Unterschiede zwischen den fünf? Sie sind fast nicht zu erkennen. Ganz ehrlich, ich werde alle fünf weiterbenutzen. Aber eins hat mich schon ein Bisschen mehr überzeugt, auch wenn nur ganz leicht "mehr" als die anderen. Und zwar der Schaumfestiger Tigi Catwalk Strong Hold Mousse, denn dieser hat mein Haar gefühlt ein Tick mehr gepflegt und wunderschönen Glanz gegeben. 

 

Trotzdem, Pfupfi: Ich habe nicht gedacht, dass es soweit kommt, aber nach dieser langen Testphase bin ich zu einer Erkenntnis gekommen: Will ich schönes, gestyltes Haar, dass hält? Brauch ich unbedingt einen Schaumfestiger. Habe vor Kurzem wieder mal keins benutzt und so den extrem Unterschied bemerkt. Mein Haar ist mit Schaumfestiger einfach griffiger, voller, und nein, ich musste es nicht mehr waschen als sonst. Wichtig ist einfach die Menge, die man dabei braucht!

 

Also für alle die, die so abgeneigt sind, wie ich es auch bis vor kurzem war, sage ich: versuch es nochmal! Hol dir eins und versuche es mit dem Mantra im Hinterkopf: "weniger ist mehr"!


Das waren meine 10 Tipps. Hast du noch mehr Tipps, die ich auch gerne ausprobieren könnte? Hast du den einen oder anderen (oder alle), schon gekannt? Machst du auch das eine oder andere regelmässig?

 

XOXO

Vali

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Seline (Donnerstag, 12 Dezember 2019 09:42)

    Ich habe früher immer Schaumfestiger benutzt. Wieso eigentlich nicht mehr? Hmm keine Ahnung denn jetzt will ich unbedingt einen kaufen. Danke für den Bericht.

  • #2

    Marlene (Donnerstag, 12 Dezember 2019 09:45)

    Vielen lieben Dank für die Test und deine Tipps. Ich greife auch selten zum Haarschaum, aber es macht wirklich etwas aus. Muss mur auch mal wieder mehr damit testen, so das meine seidenfäden mehr halt haben. Liebe Gtüsse Marlene

  • #3

    Jenny (Donnerstag, 12 Dezember 2019 10:48)

    Wow vielen Dank für deine tollen Tipps. Meine Haare haben auch null Volumen und sind dann auch noch so lange ;) Ich hab mich tatsächlich auch schon länger nicht mehr an Schaumfestiger ran getraut. Danke dass du mir wieder Mut gemacht hast ;)

  • #4

    Cinzia (Donnerstag, 12 Dezember 2019 11:31)

    Ich habe den Blogpost nur gelesen, weil ich sehen wollte was Du für Tipps hast. Ich gehöre zu der Gattung "Walla-Walla-Mähne" und kenne das Problem seit Jahren nicht mehr. Früher schon, weil ich sehr glattes Haar hatte und dazu noch viele. Da hing alles durch und dann ganz platt auf dem Kopf. Ich setze viel auf die Pflege der Haare, denn gesundes Haar sieht IMMER schön aus. Egal ob glatt oder gewellt, ob dünn oder voluminös.
    Der Haarschnitt ist definitiv das Wichtigste bei dünnen und glatten Haaren. Das ist meine persönliche Erfahrung.

    LG - Cinzia
    www.flyinghousewives.com

  • #5

    Alexandra (Donnerstag, 12 Dezember 2019 11:40)

    Hi Vali,

    was für ein ausführlichen und toller Bericht. ich hab ebenso feines Haar, früher nie Probleme aber vor eineinhalb Haaren begann der Haarausfall wegen Media, und ich hab nicht mal mehr gefühlt die Hälfte an Haaren. Jetzt langsam kommen sie wieder, hab viele kleine abstehende Haare und die Babyhaare am Haaransatz *örks* ich hoffe also das es wieder gut kommt.
    Doch weisst du was? Ich bin sau faul. Ich föhne meine Haare nie. Ich lass sie immer trocknen. Ich komm einfach nicht mit Föhnen und Rundbürste zurecht und schon gar nicht mit dem Lockenstab *heul* ich habs versucht. Und so bin ich mit meinen Haaren selten zu frieden. Am besten find ich sie frisch vom Frisör. Tja...
    Ich werd aber dennoch mal gucken ob einer der Schaumfestiger auch was bringt wenn ich nicht Föhne. Also danke fürs Testen ;)
    Ganz liebe Grüsse
    Alexandra - Gedankenflüge ;)

  • #6

    Judi (Donnerstag, 12 Dezember 2019 21:04)

    Danke 1000 für die tolle Tips Bella. Di chani guet bruuche��

  • #7

    Stefania (Freitag, 13 Dezember 2019 08:34)

    Ohne Schaumfestiger geht bei mir nichts... toller und hilfreicher Bericht, danke dir!

  • #8

    Sharon (Freitag, 13 Dezember 2019 13:33)

    Tolle Bilder und super Tipps! Demnach werde ich Schaumfestiger wohl auch eine Chance geben :)

  • #9

    Sarah (Freitag, 13 Dezember 2019 14:48)

    Vielen Dank für deine Tipps, ich werde das mit dem Schaumfestiger definitiv auch einmal versuchen.

  • #10

    mary (Mittwoch, 01 Januar 2020 19:21)

    Alle Tipps sind saugut. Weil alles stimmt. Kenne es von meinem sehr feinem Haar.