Ombre Hair

Meine Haare haben schon vieles in den letzten Jahren erlebt... Blond, Rot, Kupfer, Schwarz, Dauerwelle (ja sogar das!) usw. Vor einem Jahr habe ich mich dann entschieden, nur noch auf dunkle Farben (vorallem rund ums Gesicht) zu bleiben, damit es natürlicher aussieht und weil ich mich einfach so am wohlsten fühle. Zudem habe ich mich extrem für ein gesundes Haar interessiert (siehe Blog-Eintrag über Kokosöl). Da jedoch meine Experimentierfreude nie ganz weggeht, habe ich einen Kompromiss gefunden, und den momentanen Renner "Ombre-Hair" versucht. Ich wollte jedoch die Spitzen nicht zu hell haben, da ich eben momentan auf dem natürlicheren Tripp bin. Die Coiffeuse hat mich sehr gut verstanden, denn ich finde diesen Verlauf sehr natürlich. Mann muss damit rechnen, dass die Spitzen sehr trocken werden, da sie gebleicht sind (je nach Farbe), aber man kann sie ja pflegen :-)

 

Ombre-Hair: Verlauf von zwei Farben, meistens ist die Farbe oben dünkler und wird immer wie heller Richtung Haarspitzen.

 

Ich bin sehr glücklich mit dem Resultat :-)

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0