Hinter den Kulissen des Mami-Lebens / Brief an meine Schwangere Ich

Bild: www.engels-fotografie.ch
Bild: www.engels-fotografie.ch

Hallo ihr Lieben

 

Achtung, es folgt jetzt ein Laber-Beitrag. Wenn du nicht vollgelabert werden willst, lies diesen Post einfach nicht. Ich habe dich gewarnt. Ich schreibe jetzt los.

 

Vor einiger Zeit hat mir eine Instagram-Leserin geschrieben, dass bei mir das Mami-Leben aussieht als wäre es das einfachste auf der Welt. Das ist es nicht! Nööp! Niet! Mami ist wirklich der anstrengendste "Job"! Echt jetzt. 24h auf 24h und 7 Tagen die Woche ist man am Arbeiten. Keine Pausen, keine Ferien, kein Gehalt, man wird angeschriehen, angespuckt, gekratzt, geboxt, undundund.... Aber, es gibt immer dieses grosse ABER... Es ist gleichzeitig auch wunderwunderwunderschön! Es ist einfach... anders.

 

Vor und während meiner Schwangerschaft habe ich viele Tipps gekriegt, mir wurde gesagt "geniesse es noch, blabla, schlaf noch, blabla, geh raus, blablabla" und so weiter. Wollte ich das hören? Neeee! Ich wusste, es wird anstrengend. Aber echt jetzt, welche NICHT MAMA kann sich überhaupt vorstellen wie es danach aussieht? Auch wenn ich auf diese Tipps gehört hätte, ich hätte mir NIEMALS vorstellen können, wie es danach ist. Man weiss es erst, wenn man sich in der Situation befindet. So ist es. 

 

Ich glaube als Schwangere hätte ich nur auf die Vali-Mama gehört. Aber da sich die Vali-Schwangere nicht mit der Vali-Mama getroffen hat, hat dieses Date nicht stattgefunden. Was würde ich jetzt meiner lieben Vali-Schwangere erzählen? Was würde ich ihr sagen? 

 

Liebe Vali-Schwangere... Hier ist die Vali-Mama, die dir schreibt. Ich hab ein Paar Tipps und nützliche Informationen für dich. Denn ich hab dich lieb!

 

Liebe Vali-Schwangere, hab keine Panik von der Geburt, du kannst eh nichts steuern. Du kannst noch lange Atemübungen machen und dir esoterische Sachen vorstellen und meditieren. Sei einfach locker und hör auf dein Körper. Nicht auf die Erzählungen von anderen Frauen, die schon geboren haben, denn jede einzelne Frau ist anders. Wir sind keine Maschinen, wir sind Individuen! Hab einfach Vertrauen in dir! Und in deinem Baby! Und ja auch in deinem Mann. Ihr seid ein super Team und werdet das meistern! Wenn du kannst, dann nimm die PDA. Ich weiss nicht, warum viele dagegen sind, ich weiss nur, dass ich sie genommen habe und durch das wurde alles beschleunigt und zudem konnte ich entspannt und mit einem riesen Lächeln mein Baby empfangen. Ok, das Lächeln wäre auch ohne PDA da gewesen, denn das ist einfach der schönste Moment! Und hej, die Babies riechen frisch geschlüpft himmlisch! Ich weiss, im Fernseher sieht alles so unsauber und klebrig und so weiter aus, vergiss das. Sie duften sooooo gut! Speichere diesen Duft und dieses Gefühl ganz fest in deinem Köpfchen, denn dieser Moment muss festgehalten werden. Das wirst du nie, aber nie, aber NIE wieder vergessen.

 

Liebe Vali-Schwangere, glaub an deinem Mann... sag ihm nicht "er soll nicht da unten gucken", denn wenn er will und bereit dafür ist, dann wird er gucken und du kannst nichts dagegen machen. Und hej, es ist nicht schlimm! Auch nicht wenn dein Mann sonst kein Blut sehen kann. Er wird nur seine Frau sehen, die ihm ein Kind schenkt. Und er wird das als das natürlichste auf der Welt sehen. Deshalb, lass es geschehen, wenn es sein muss. Und hej, dieser Mann, der wird dir Kraft geben und neben dir sein und dich unterstützen beim Pressen, und wenn nötig mitpressen :-D Ihr seid jetzt eine Familie!

 

Liebe Vali-Schwangere, du wirst echt wenig schlafen, vor allem am Anfang! Die ersten Paar Monaten werden richtig anstrengend sein. Wenn du kannst, nimm dir Zeit für dich, sei es auch nur eine längere warme Dusche. Oder eine heisse Schokolade. Tu dir Gutes, es muss dir gut gehen. Wenn es dir gut geht, geht es deinen zwei Männern auch gut! Und wenn du noch kein Bock auf "Aussenleben" hast, wenn du nicht raus willst. Dann musst du auch nicht. Lass dich nicht unter Druck setzen, weil andere Mamis nach ein Paar Wochen schon wieder perfekt geschminkt und gestylt spazieren gehen. Nimm all die Zeit, die du brauchst. Du bist plötzlich Mami, da musst du zuerst ankommen. Das schaffst du! Genau das Gleiche gilt für deinem Mann, richte es ihm bitte aus. 

 

Liebe Vali-Schwangere, ich weiss du geniesst diese Bewegungen im Bauch, aber bitte bitte, geniess sie noch ein Stück stärker. Noch mehr. Noch nicht genug, noch ein Bisschen! Soo! Mach das, denn dein Bauch, dein Baby in deinem geschützten Bauch, den wirst du vermissen! Und bei der kleinsten Blähung wirst du dich daran erinnern ;-)

 

Liebe Vali-Schwangere, man spricht ja von diesem Baby Blues... Du bist ja ein sehr positiver Mensch, ein überzeugter Optimist. Aber du kannst deine Hormonen nicht steuern, egal was du machst. Ca. eine Woche nach Geburt, nach einer doch anstrengenden Geburt (auch wenn sie super verlaufen wird), nach schlaflosen Nächte, viel Besuch, undundund... kommst du endlich nach Hause mit deinem Mann (der sich übrigens extrem Mühe geben wird und dich extrem unterstützen wird) und dein Mini-Mann. Was passiert? Die Tränen werden fliessen. Man kann sie nicht steuern. Man fühlt sich leer. Man fühlt sich anders. Man fühlt sich verloren. Und man fühlt sich schuldig wegen den Tränen. Hier wird dich dein Mann retten, er ist goldwert! Liebe Vali-Schwangere, du bist nicht die einzige! Man spricht nur nicht gerne darüber. Das passiert einfach, und das kann man einfach nicht steuern. Dein Schatz wird dich angucken und fragen "oops was ist passiert?" und du: "ich weiss nicht was los ist, kann nicht aufhören, es muss raus"... und da wird er dich einfach umarmen, und das ist genau das Richtige. Deine Hebamme wird dir auch sagen, diese Tränen müssen raus,  man soll sie nicht unterdrücken. Zudem ist es so, dass man in der Schwangerschaft extrem viele Glückshormone hat, die bei der Geburt drastisch senken. Es ist normal. So ist die Natur. Lass es einfach geschehen! Es geht vorbei! Du bist keine böse Mami!


Liebe Vali-Schwangere, du wirst die Wörter "anstrengend und müde" neu bewerten. Aber auch... das Wort "Liebe"!

 

Liebe Vali-Schwangere, ich drück dich ganz fest!

 

- Liebe Vali-Mami, ich drücke dich zurück -

 

XOXO

Vali 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Cinzia (Freitag, 20 Mai 2016 12:49)

    Liebe Vali's...das macht Ihr gut so. Schön, dass wir auf dieser langen Reise dabei sein dürfen.

    LG
    Cinzia

  • #2

    Laura (Samstag, 21 Mai 2016 09:37)

    Ti adoro cucciola!
    Du besch s beste wo die Wält z biete het.
    Du besch en onglaublech schöni ond starchi Frau..mis persönleche Idol.
    Grazie per aver condiviso queste emozioni.

  • #3

    Kiss & Make-up (Samstag, 21 Mai 2016 10:38)

    What a nice piece of writing. I think that indeed every woman and every pregnancy and birth are different and unique. But of course it's difficult not to listen to other people's stories and worry about what's to come, I get that.