Urlaub und Reisen mit Baby - geht das?

Hallo ihr Lieben

 

Da bin ich wieder...zurück aus dem ersten Urlaub mit Gioele.

 

Boah war ich aufgeregt! Klappt alles? Wird er Ohrenschmerzen haben während dem Fliegen? Wird er ruhig und entspannt sein? Wird er die Hitze gut ertragen? Wird er schlafen können? Wird es für uns als Eltern sehr anstrengend oder werden wir uns doch noch erholen können? Habe ich wirklich alles eingepackt, was ich brauche? Tausend und eine Fragen schwirrten in meinem Köpfchen. Wir wollten aber. Wir wollten mal testen ob das klappt, denn wir lieben es zu reisen. Das gehört zu uns einfach und wir wollten schauen, ob Gioele auch was von unserem Reise-Gen geerbt hat. 

 

Als erstes Reiseziel haben wir uns um "Reisen Light" entschieden. Wir sind nach Italien zu den Verwandten von meinem Mann geflogen. Wenn irgendwas gewesen wäre, hätten wir sofort alles zur Hand, plus HelferInnen aus der Familie. Eine Woche Süditalien also. Je zwei Stunden Flug. Wie war es?

 

The Flight

Ja, Babies dürfen fliegen. Und zwar schon sehr früh, drei Monate alt sollten sie sein. Und gesund. Und einen gültigen Reisepass haben.

 

Die Babies zahlen (bzw. die Eltern zahlen für sie, hehe) meistens ca. 10% des Flupreises, sie erhalten jedoch (bis 2 Jahren) keinen Sitzplatz. Sie sitzen auf dem Schoss der Mama oder des Papas mit einem zusätzlichen Spezialgurt... Übrigens bei vielen Fluggesellschaften ist es möglich, den Kinderwagen bis zum Flugzeug mitzunehmen und nach der Landung sofort wieder zu bekommen. Meistens bieten sie sogar Brei-Gerichte an, falls notwendig. Sowieso würde ich alles im Voraus abklären, denn nicht alle Gesellschaften sind gleich. 

 

Wir haben kein Kinderwagen mitgenommen. Mein Tragetuch hat gereicht. Gioele trinkt noch Milch, aber isst auch Brei. Ich habe es bei beiden Flüge so organisiert, dass er die Schläfchenzeit im Flug machen kann. Beim Starten und Landen habe ich ihm entweder Milch gegeben oder Wasser, oder falls er genau um diese Zeit am Schlafen war, den Schnuller. Den habe ich immer wieder ein Bisschen raus gezogen damit er nuggelt und den Druckausgleich machen kann. Hat super geklappt, er hatte gar keine Schmerzen, war sehr ruhig. Da ich aber nicht wusste, wie er reagieren würde, habe ich mich vorbereitet und folgendes für unsere Flugnachbarn eingepackt, was sehr gut ankam :)

Übrigens, ich konnte ohne Probleme abgekochtes Wasser im Flugzeug mitnehmen (für die Milchzubereitung), sowie auch Gioele's Trinkwasser. Das war alles überhaupt kein Problem.

Aber was ist, wenn das Baby doch wach ist? Gioele war ca. 30-45 Minuten pro Flug wach. Ich habe seine Beruhigungszahnbürste von Curaprox mitgenommen. Tipp: Einfach das geliebte Plüschtierchen, Spielzeug, oder eben die Zahnbürste wenn es sein muss mitnehmen. Ansonsten ist auch das Wickeln im Flugzeug für das Baby ein mega Abenteuer. Oder auch nur das Spazieren im Gang und die vielen Leute beobachten und mit denen "sprechen"... Für die grösseren Babies/Kinder gibt es dann meistens auch Trickfilme und von der Fluggesellschaft gesponserte und verschenkte Spielzeuge, Malbücher und Co. :) 

PackTheBag

Genau, die Frage der Fragen. Habe ich an alles gedacht? Habe ich alles eingepackt?

 

Ehrlich gesagt, seit Jahren benutze ich die App PackTheBag, und seit ich die brauche, habe ich diese Angst nicht mehr. Ich kann die wirklich wärmstens empfehlen! Und diesmal hat sie auch mit Baby geholfen, ich habe NICHTS vergessen und fühlte mich erleichtert!

 

Die wichtigsten Sachen mit Baby?

  • Nahrung (Milch, Brei oder... Brüste mitnehmen *LOL*) - Achtung: an den meisten Orten findet man Brei und man muss nicht alles mitschleppen. Die Milch ist ein Bisschen schwieriger zu finden (ich wechsle nicht gerne), da würde ich genügend einpacken. Ich habe ein Pack Aptamil Sensivia eingepackt für eine Woche. Hat knapp gereicht, weil er manchmal den Brei doch nicht essen wollte (Zähne-sei-Dank) und ich ihm mehr Milch geben musste. Im Nachhinein hätte ich lieber zu viel davon eingepackt!
  • Plastiklöffel und Trinkflaschen
  • Medizinkoffer (für Notfälle alles dabei)
  • Windeln
  • Kleider und Pijamas (mit Betonung auf "S", man weiss ja nie; hab zwei Langarm und zwei Kurzarm mitgenommen) für kalte und warme Tagen (wir hatten eine Waschmaschine, ansonsten genug Wechsel mitnehmen... oder shoppen :))
  • Badzeug (Dusch, Shampoo, Creme, Haarbürste, Nagelzeug,... für Baby)
  • Reisebett ist wirklich von Vorteil! Hier aber einen frischen Spannbettlaken nicht vergessen. 
  • Schlafsack
  • VIELE Mulltücher
  • Tragetuch oder sonstige Tragehilfe (wir besitzen ein Tragetuch und eine Tragehilfe von ergobaby, hab den Tuch mitgenommen weil es weniger Platz braucht, bequemer ist und bei Hitze angenehmer ist für beide).
  • Bei Strandferien: Schwimmwindeln, Baby-Sonnencreme, Badhose/-kleid, Sonnenhut

Ja und der Rest... findet man sonst auch auf der App :) Dort hat es eher zu viel als zu wenig... und was zu viel ist kann man ganz einfach abquittieren. Vergessen tut man aber wirklich nichts!

 

Mir war es nur wichtig (und kann ich empfehlen), dass ich für das Einpacken Zeit und Ruhe hatte. Gioele war also um diese Zeit in die KiTa. Mit ihm zu Hause hätte ich es schon geschafft, wäre aber zu abgelenkt um mich sicher zu fühlen, dass ich auch wirklich nichts vergesse - auch mit App nicht :-D

Gioele hat das Ganze übrigens sehr gut mitgemacht. Abends schläft er normalerweise zwischen 20h00 und 21h00 ein. Wenn wir um diese Zeit noch nicht "im Bett" waren, dann habe ich ihn einfach im Tragetuch getragen und er konnte dort schön schlafen. Rhythmus ist also bestehen geblieben. In den Ferien musste ich ihn am Tag helfen einzuschlafen (zu Hause hat er eine Baby Hängematte oder sein Bett), indem ich ihn im Arm hatte und geschaukelt hab. Natürlich habe ich schon hören dürfen "er gewöhnt sich so daran", "ich würde nicht", usw. Ist normal, dass Leute so reagieren. Am besten, liebe Mamis, einfach ignorieren. Ihr macht das schon richtig! Sobald wir retour waren, konnte ich Gioele wie gewohnt einfach müde ins Bett legen und er ist alleine eingeschlafen (bis zum nächsten Zahnen). Also nix mit gewöhnen, verziehen und so. Sie sind noch Babies! Bitte nicht vergessen! Oky? :-)


Liebe Mamis und liebe Papis. DAS WICHTIGSTE ÜBERHAUPT? SPONTANEITÄT! FLEXIBILITÄT! LOCKERHEIT! ENTSPANNT SEIN! Dann klappt alles! Glaubt mir. Man kann alles lösen Man fliegt ja (noch) nicht auf einem anderen Planeten. Auf unserem Planet gibt's überall Babies. :) 

 

XOXO

Vali

Kommentar schreiben

Kommentare: 0