Aìbì - Foulard oder Tragehilfe? Warum nicht beides?

Das Baby/Kind hat wieder mal "die Phase". Er will nur noch getragen werden, ansonsten geht die Sirene los. Du solltest aber noch dies und jenes erledigen, einkaufen gehen, den Haushalt schmeißen, kochen, etc. Mit einem 10-15-20kg Gewicht in einem Arm. Hast aber keine Lust und Zeit dir einen 20-Meter-langen Tuch umzubinden. Und so ein Tuch dann noch immer mitschleppen für den Fall der Fälle, ist auch nicht ohne. Das Baby/Kind hat aber sowieso auch keine Lust eng gebunden zu werden. Er will einfach bei Mama sein. In den Armen. Aber trotzdem alles genau beobachten können.

Ich frage mich immer wieder, warum Mamis eigentlich keine Hulk-Arme bekommen. Was die alles leisten, das ist Sport pur! 

 

Ich weiss nicht wie es den anderen geht, aber in solchen Zeiten bekomme ich immer Rücken- und Nackenschmerzen, so stark, dass ich dann täglich auch noch Kopfschmerzen kriege. Das. ist. nicht. lustig. Und Zeit für meine TCM-Therapie wie früher hab ich leider nicht. Bzw. Zeit hätte ich eventuell, aber mein Kleiner findet's nicht so spannend, eine Stunde lang auf die gestochene Mama zu warten ;-)

 

Was soll man dann machen? Das Baby/Kind einfach schreien lassen? Nein, ich bin das nicht. Und ich glaube auch nicht daran an diesem alten Gerücht "das ist gut für die Lungen"! Ein Baby schreit nicht einfach so. Er kann noch nicht sprechen. Wenn es ihm gut geht und seine Bedürfnisse befriedigt sind DANN SCHREIT EIN BABY NICHT! Schreit er? Dann will er auch irgendwas mitteilen. Irgendwas fehlt ihm. Und deshalb lasse ich mein Baby NICHT schreien (bitte nicht mit Nörgeln verwechseln). Mein Kleiner ist anhänglicher wenn es ihm nicht gut geht. Wenn er Zähne kriegt. Wenn ihm sonst was stört. Ansonsten ist er sehr gerne selbstständig und spielt auch gerne alleine. Also wenn diese anhänglichen Phasen kommen, dann versuche ich sie auch zu geniessen und ich gebe ihm die Mama-Nähe, die er im Moment so dringend braucht.

 

Ich habe im Netz per Zufall Aìbì gefunden, das Foulard, das auch eine Tragehilfe ist. Aber kein kompliziertes ellenlanges Tragetuch, nein. Aìbì sieht wie ein normaler Schal aus, stylisch und modern. Man kann es immer dabei haben, denn man zieht es einfach an, auch wenn er gerade nicht "tragen muss". Dieses Foulard kann man dann bei Bedarf und im Handumdrehen in einem Tragetuch umwandeln. Da brauchst du auch keine Anleitung mehr. Einmal gesehen, sofort gespeichert, GARANTIERT! :-)

 

Ich durfte so ein Tuch testen, vielen Dank am Aìbì Team dafür! Es hat richtig Spass gemacht und ich freue mich sehr darüber! Ein Video dazu findet man auf meinem Instagram-Account (vali333): HIER.

(...) Der AíBí prêt à porter ist ein stilvolles Foulard-Tragetuch, welches die Bedürfnisse der modernen Frau und Mutter erfüllt. Seine Doppelfunktion ist einzigartig unter den Tragehilfen. Die exklusiven Designs und die sich auf der Haut angenehm weich anfühlende - aber reissfeste - Stoffqualität machen den AíBí prêt à porter zu einem unverzichtbaren Accessoire und Blickfang. (...)

Factsheet – AíBí prêt à porter

- Stilvolle und praktische Tragehilfe mit einzigartiger Doppelfunktion: Foulard und Tragetuch in einem

- Für das Tragen eines Kindes im „Hüftsitz“ (ab ca. 9 Monaten)

- 2 Modelle (Känguru und Chamäleon) plus 1 Modell für Kinder (Modell Kid)

- 15 verschiedene Designs (Modell Kid: 2 verschiedene Designs)

- 5 verschiedene Grössen beim Modell Känguru - Einheitsgrösse bei den Modellen Chamäleon und Kid

- Stoffqualität: 100% reissfester, weicher, highlevel Polyester; Futter 100% Baumwolle (weicher Baumwollsatin) für ein angenehmes Tragegefühl sowohl als Foulard wie auch als Tragetuch. Die Stoffe sind alle mit Oeko Tex 100 Standard zertifiziert und selbstverständlich mit AZO freien Farben hergestellt.

- Pflegehinweis: maschinenwaschbar bei 30 Grad

- Tragfähigkeit bis 30kg

- Distribution: Webshop www.aibi.ch und autorisierter Fachhandel

- Designed in Switzerland

- Made in Europe (Deutschland und Polen) 

 

Ist das nicht mal eine tolle Idee? Ich habe mein Tragetuch und meinen Ergobaby wirklich geliebt und war/bin so dankbar dafür, aber manchmal muss es einfach schnell gehen. Zudem will Gioele jetzt, da er grösser ist, nicht mehr so eng gebunden sein. Und bis er laufen lernt geht es vielleicht noch eine Weile. Deshalb bin ich sehr dankbar für diese schnelle, einfache und stylische Alternative. Ich meine, wenn ich es dann irgendwann doch nicht mehr brauchen werde (wenn Gioele zu schwer wird o.ä.), dann hab ich immerhin noch einen schönen Schal für mich! Es muss nicht gelagert werden mit dem Gedanken "falls ein zweites Baby kommt oder sonst dann verschenken".

 

Liebe Leserin, noch was Tolles: mit dem Code Chou2017 erhältst du 10% Rabatt auf deiner Aìbì Bestellung!

 

Wie findest du diese Idee? Was benutzt du für Tragehilfen? Oder bist du Superwoman und schaffst es mit deiner eigenen Kraft? :)

 

XOXO

Vali

Kommentar schreiben

Kommentare: 0