Ein Vormittag als Mama. Und als Baby.

Der Alltag als Mama ist ja sooo cool. Man liegt den ganzen Tag faul auf dem Sofa und schaut dem Engelchen zu, wie er selbständig stundenlang spielt. Richtig? Und Babies, die schlafen ja so viel, man sagt ja doch "ich habe wie ein Baby geschlafen" oder? Ach ja, liebe Leute, genau! Fast! Oder doch nicht.

 

Hier ein kleiner Einblick in einem Vormittag als Mama. Und dann als Baby. Eventuell ein bisschen übertrieben, aber alles ist schon mal passiert, vielleicht nicht alles am gleichen Tag, aber könnte auch sein ;-)

 

Mama

Was? Wer? Wo bin ich? Uhhh Baby ruft nach mir. Wie etwa 57 Mal diese Nacht. Ok, ist eher ein Weinen. Moment Liebes, ich muss kurz wach werden, ich komm gleich… Huuuch jetzt ist der Alarm los, jetzt ist es ein Schreien. Schnell, Mama, schnell. Du weisst ja, das Schreienlassen ist nicht mehr im Trend, und sowieso würdest du dich dabei nicht wohl fühlen. Das mit dem Lungen-Stärken, das war alles eine Lüge aus Bequemlichkeit. Wie konnten die das eigentlich aushalten früher???? Hatten die Ohrenpax oder wie? Keine Ahnung. Also, wie gesagt, schnell, geh dein Baby holen. Auuutschhhh der kleine Zeh, immer der doofe kleine Zeh, das tut sooo wehhh! Ja, Mami, du solltest ja auch die Augen öffnen, wenn du läufst. Es ist morgen! Es ist schon 06h00! Zeit aufzustehen! Und es interessiert übrigens genau keinem, ob es Montag oder Sonntag ist! Guten Moooorgen Schatz! Da ist die Mama, ganz ruhig… Komm wir kuscheln ein Bisschen. Ich nehme das Baby hoch und sitze mit ihm auf dem Schoss - also er auf meinem, nicht umgekehrt - auf dem Stuhl neben dem Bett. Das Baby bekommt erstmal die Flasche, mit der ganz grossen Hoffnung, dass er wieder einschläft. Tut er aber nicht. Ist ja nicht dein Geburtstag heute. Und auch wenn, wie gesagt, es ist schon Tag! Wir müssen uuuunbedingt vor den Hühner und dem Hahn wach sein. Wir heissen ja nicht einfach so "Gallo" mit Nachnamen. Liebes Baby, darf ich dich bitte später wickeln? Ich brauch zuerst ein Kaffeeeee… Nein, leider nein, das Baby hat schon so viel Pipi gemacht, dass sein Pyjama voll nass ist. Und jetzt natürlich auch deins, da du vorhin, als das Baby ein Bisschen Milch trank, fast eingeschlafen bist und er sich an dich schön angekuschelt hat. Also, Baby auf dem Wickeltisch legen und hoffen, dass er heute das Wickeln voll cool findet. Ist aber nicht so. Er findet es erstmal viel lustiger im Bauch-, Brust- und Hals-Bereich von Mama zu treten, yudihui! An alle Mamis, holt euch so ein "american football"-Schutzanzug, ist gut investiertes Geld, glaubt es mir! Und wenn Mama den Fisch, äääh, das Baby endlich im Griff hat, dann bitte mal eine Ganzkörperdrehung machen, also das Baby, ganz klar, ganz wichtig! Noch besser macht man diese Drehung, wenn man gross gemacht hat, damit man die ganze Wickelstation schön markiert. Nicht, das noch andere Babies da drauf gewickelt werden, oder? So, endlich gewickelt und angezogen. Baby ist sauber und frisch. Wickeltisch hat auch eine Generalreinigung erhalten. Die Wände auch. Den Boden auch. Tiptop. Nur die Mama sieht aus wie sch**. Ehmm. Man sagt das nicht. Jetzt ist das Baby natürlich wieder ein Engel, denn er möchte in Mama's Arm. Zum Wohnzimmer laufen und das Baby auf den Boden setzen. FEHLER. ALARM. Baby will nicht alleine sein. Baby will ganz nah bei Mama. AUF Mama! Ok, dann, dann bereite ich das Frühstück und mein Kaffee einhändig. Zum Glück gibt's diese moderne Kaffeemaschine: Kapsel rein und drücken. Achso die Tasse vorher runterstellen wäre von Vorteil. Das mit dem einhändig arbeiten, das haben wir ja jetzt lange geübt, gäll? Das klappt ganz gut, wenn das Baby so will. Wenn es nicht will, und du in einer Hand ihn hältst und in der anderen Hand ein Stück Brot mit Nutella, tja, dann wirst du in einem Bruchteil von Sekunden entweder das Brot mit Nutella an deinem schon von Pipi nassem Pyjama verteilt haben oooder er hat's schon gepackt und schleckt die Nutella vom Brot ab, gibt dir aber dann das Stück Brot. Teilen ist ja wichtig und so. Baby voll Schokolade, und für dich bleibt auch noch ein angesabbertes Stück Brot mit Nutella-Resten. Lecker. Nicht. Hab ich im Kaffee Zucker reingetan? Nimm mal ein Schluck. Ah doch nicht, das Baby klammert an deinem Bein und will hoch. Oder er nimmt deine Hand und will dir unbedingt was zeigen, und es muss jetzt sein, natürlich! JETZT! Ok, schauen wir mal was er will. Er will spielen. Ok, aber zuerst müssen wir dich frisch machen. Laufe ins Bad. Und jetzt musst du dich auf Tsunami vorbereiten. Denn das passiert jedes Mal, wenn du deinem Baby die Hände und den Mund waschen willst. Ein Trick hab ich aber gefunden. Die Waschlappen! Ein Waschlappen nass machen und so das Baby waschen. Nicht so schön ist es, wenn das Baby den Waschlappen gerne im Mund steckt um das Wasser auszusaugen. Tja. Ja, es gibt sowas. Ok, jetzt bist du sauber. Spiel-Zeit, hier dein Spielzeug, tadaaaa… Baby fängt an zu spielen. Ich versuche gaaaaanz langsam und gaaaanz unauffällig in die Küche zu flüchten, da wartet ja mein Kaffee auf den Zuckertest. Während ich den Rückwärtsgang einlege und ganz langsam verschwinde, landet mein Fuss natürlich auf ein Lego-Steinchen. Jetzt bloss nicht schreien! Ruhig! Beiss auf deine Zähnen! Die Sternen, die du jetzt siehst, puste die einfach weg! Und weiter geht's. So jetzt bist du in der Küche, holst dir dein Kaffe und näherst deine Tasse an deine Lippen und… "mamiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii"… Tja das geht so weiter bis dein Kaffe ein Ice-Coffee geworden ist. Jammi! Jetzt klingelt es noch an der Tür, toll.. Der Postmann. Hole mein Baby, und geh zur Tür. Baby schön angekleidet und mittlerweile wieder sauber und frisch. Du ungeschminkt, müde, mit einem Pyjama voller Pipi, Nutella und sonstiges Unerklärliches. Toller Anblick. Postmänner kennen das aber. Die tun so als würden sie nichts merken. Danke, liebe Postmänner, danke im Namen aller Mamis! Jetzt ist deine Zeit gekommen, Mama. Jetzt darfst du duschen. Das Baby wird selbstverständlich in dieser Zeit spielen. Nicht. Da ist der Moment, wo jede Mama eine Kreativbombe wird. Ich hatte folgende Phasen: Baby inkl. Wippe ins Bad mitnehmen. Baby auf dem Rücken am Boden legen und während dem Duschen singen. Baby wird aber grösser und mobiler. Dem Baby eine Zahnbürste geben. Dem Baby all deine Schminksammlung geben. Dem Baby eine demolierbare WC-Rolle geben (Achtung, ihr werdet nach dem Duschen den Boden nicht mehr finden). Das Baby mit in die Wanne nehmen (hier musst du das Baby wieder ausziehen, abtrocknen und wieder anziehen, einfach als Info). Und so weiter. Nach dem Duschen muss ein Bisschen Schminke her. Du hast genau so… 1 Minute Zeit dafür, würde ich sagen. Da kann nichtmal Speedy Gonzales mithalten! Eine Mama in Zeitdruck schafft alles. So jetzt siehst du einigermassen frisch aus. Frische Klamotten. Yeahhh tut das gut. Am besten geht man jetzt ein Bisschen raus! Bitte nichts vergessen: Wickeltasche mit Windeln, Feuchttücher, Trinken für das Baby, allenfalls Snacks oder Milch, Spielzeug, im Sommer Sonnenhut und Sonnencreme für den Kleinen, Schuhen falls er laufen kann, usw. Da kommt die Mama mit Kinderwagen, Baby (der natürlich nicht im Kinderwagen wollte, die Mama also dadurch wieder voll verschwitzt ist)., und mit einem Gepäck, da könnte man ganz spontan ein Wochenende in London verbringen. Also das Baby. Bald ist es Mittagszeit. Wehe du reagiert zu spät. Wenn das Baby Hunger hat, hat er Hunger. Geh nach Hause. Koche was. Das Baby will natürlich zuschauen. Wenn du keine Cooking Tower hast, tja, dann brauchst du halt Muckis. Baby ist ungeduldig und will natürlich alles beim Kochen kosten. Das signalisiert er es, indem er den Schnuller einfach rausspuckt. Mama wird es dann zum 348752348 Mal waschen. Die geschnittene Tomate muss man ja auch ausprobieren, ob die wirklich lecker ist. Die wird natürlich nur aufgesaugt um dann wieder rausgespuckt zu werden. Mama putzt ja dann der Boden, no Problem. Das Baby dann füttern. Oder wenn er das kann könnt ihr sogar beide gleichzeitig essen. Ich überlege schon was ich während dem Mittagsschlaf alles erledigen muss, 1. Prio Küche- und Essbereich-Generalreinigung. Natürlich alles in Mission Impossible Stille. Und dann? Dann die Wäsche sollte man aufhängen. Die Nägel sollten schon lange neu lackiert werden. Ich könnte noch endlich eine meiner 23462374 Folgen Shopping Queen schauen. Baby hat fertig gegessen. Ist müde. Ins Bettchen mit dir. Einschlafbegleitung, diese kann von 5 bis 40 Minuten dauern. Baby schläft endlich. Jetzt Essbereich reinigen und… EINFACH INS BETT GEHEN, DER REST FLÜCHTET SCHON NICHT! Das das hab ich aber auch erst seit Kurzem gelernt, wirklich auch zu erholen, wenn das Baby schläft. Und im Ernst, liebe Mamis, das Zeug flüchtet wirklich nicht!!! Man kann es also auch später erledigen. Vielleicht. Und wenn nicht? Egal. Wir brauchen noch ganz viel Kraft für den ganzen Nachmittag und den Abend und die Nacht mit unseren Engelchen J

 

Baby

Es ist Tag, Mamiiii. Da ist sie, das schönste, hübscheste, liebste Geschöpf auf Erden. Und das ist MEINE Mami. Ich liebe dich, Mami! Ich kann nicht ohne dich! Du und Papi habt mir das Leben geschenkt und ich werde euch für immer dankbar sein. Und wenn nicht, dann werden die Hormone Schuld daran sein, nicht ich. Ja, ich weiss, ich schlafe noch nicht so gut, aber weisst du, ich erinnere mich noch heute an die Zeit, als wir eins waren, liebe Mami. Da war alles so dunkel und ruhig und ich fühlte mich einfach wohl und geschützt. Und jetzt bin ich da, in einem "kalten" Bett und spüre meine warme kuschlige Mama nicht mehr. Und wenn ich schlafe, da vergesse ich halt ab und zu, dass ich ja nicht mehr eins bin mit dir. Da bin ich in einer anderen Welt und vergesse das einfach oder träume sogar davon, dass ich wieder zurück bin zu dieser Zeit. Und dann wache ich auf und erschreck mich, da ich keine warme Wände mehr spüre. Es tut mir leid, dass du so viele Male wegen mir aufwachen musst. Aber ich bin dir dafür sehr dankbar, denn wenn ich dich dann neben mir spüre, dann weiss ich, die Mama ist immer noch da. Und ich kann beruhigt weiterschlafen. Und ja, ich hab Manches noch nicht in Griff und verstehe auch noch nicht alles von eurer Sprache und auch was man als Mensch so sollte und was nicht. Ich lebe einfach nach Gefühl. Ich würde die nie ärgern wollen. Auch dem Papi nicht. Hoffe du verstehst das. Alles was ich mache ist mit Spass und Liebe gefüllt. Und wenn es dann doch nicht nach Liebe ausschaut, dann sind das komische Tage, wo ich etwas spüre, was ich gar nicht kenne. Und ich weiss nicht wie ich mit diesen Gefühlen halt umgehen soll/muss. Keine Ahnung, fühle sie auch erst seit Kurzem. Aber ich weiss ich werde das alles mit eurer Hilfe lernen. Danke für den schönsten Tag meines Lebens. Danke für die schönsten Tagen meines Lebens. Seit dem 25. Januar 2016 bis heute. Allesamt! Ich liebe euch!

 

XOXO

Vali

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0