Instagram Algorithmus, Vero und ein Paar Gedanken dazu

Hallo Pfupfis

 

Für Instagram-BenutzerInnen ist kein Thema aktueller und präsenter als der Mr. Algorithmus (was nichts mit Tanzen zu tun hat) und jetzt auch ganz neu "Vero" (was kein neuer Fit-Tee ist). 

 

Für euch habe ich Infos gesammelt, recherchiert und gefiltert. Ich hoffe ich kann euch Good-To-Know-Infos näher bringen. UND zum Schluss folgen noch meine Gedanken zu diesem ganzen ehmmm... Zeugs da! :-)

Vero - die neue Social Plattform?

Innert wenigen Tagen hat das Thema "Vero" geboomt. Es soll eine neue Social Plattform sein, ähnlich wie Instagram, nur mit vielen weiteren tollen Features, (noch) keine Werbung und CHRONOLOGISCHEM Feed - genau das, was alle eben an Instagram bemängeln. Vero wirbt mit "weniger Social Media, mehr Social Life".

 

Cool, hört sich gut an. Vali meldet sich an. Vali ist eine der AGB-Lügnerinnen - hoffentlich aber jetzt nie wieder. AGB akzeptieren und let's go! Kurz danach bekam ich aber die ersten Warnungen von Followers...

  • Auf Vero sind deine Bilder nicht mehr "deine", bzw. es kann sich jedermann bedienen und du hast kein Urheberrecht mehr. Also wenn deine Bilder dort geklaut werden, kannst du nichts dagegen unternehmen. Klar passiert das auch auf Instagram, die Sache mit dem Bildklau, ABER, wenn du es merkst, kannst du dich dagegen wehren und DU hast immer noch Recht!
  • Vero ist scheinbar nur zurzeit kostenlos, ab einer gewissen Anzahl Nutzer wird es dann kostenpflichtig werden - das alles, damit es auch ohne Werbung weiterleben kann. 
  • Vero ist zurzeit auch schnell überlastet.
  • Du musst bei der Registrierung deine Telefonnummer angeben.
  • Abmelden kann man problemlos, Account löschen aber, das braucht Zeit! Ich habe mich zwar abgemeldet, kann mich aber immer noch einloggen. Also ist mein Account immer noch auf Vero. Ich habe jetzt den Support kontaktiert, denn leider steht nirgends, wie man ein Account löschen kann.

Lese auch den sehr interessanten Blogpost von meiner Bloggerkollegin Anna (TheZurichDiaries).

Instagram Algorithmus - Wie kann man den scheinbaren Feind zum Freund machen?

Ihr kennt es ja mittlerweile, unsere Posts werden erstmal leider nur 10% der Follower gezeigt. Wenn Instagram meint "ja, dieser Post hat Erfolg", dann erst wird es auch für den Rest der Follower geschaltet. Das heisst aber nicht, dass wenn diese "blinden" Follower euch auf dem Profil besuchen, sie den Post nicht sehen würden. Es geht nur und ausschliesslich um den Feed. 

 

Trotzdem: wer hat Zeit immer bei jedem nachzuschauen, ob es News gibt? Also, ich leider nicht. Und das obwohl ich viele Accounts liiiebe! Es gibt aber ein Paar Tricks, wie man den Algorithmus zu seinem Freund machen kann. Ich habe KOSTENLOSE Tipps für euch gesammelt (recherchiert oder selber getestet/herausgefunden). Die Regel lautet auf jeden Fall: Probiert einfach aus, testet und beobachtet wie das Ganze so läuft. Algorithmus ist was Automatisches, wir Menschen haben aber immer noch was Tolles, und zwar ein Kopf (also das Innere davon), und der kann immer noch viel mehr (ja, im Ernst jetzt!) als etwas Elektronisches. ;-)

  • Sehe den Algorithmus nicht als Feind. Sich darüber aufzuregen bringt genau nichts, wenn nicht sogar das Gegenteil: denn man hat dann keine Lust mehr und wird passiv. Passiv bringt dir weniger Sichtbarkeit. Und so weiter. Ein Teufelskreis!
  • Ganz wichtig, aber nicht nur auf Insta: Schöner Content. Interessanter Content. Nimm dir Zeit. Entweder für das Bild oder dein Text. Oder beides. Wenn es dich packt und begeistert, wird es den anderen sehr wahrscheinlich auch! 
  • Fragen sind auch deine Freunde! Frage, frage, frage! So antworten auch solche, die sonst selten kommentieren, weil sie eben nicht nur "schön" kommentieren wollen. Und da kommt Punkt 4 dran:
  • Posten und Smartphone weg? Das bringt nichts. Versuche in der ersten Stunde nach dem Posten so viel wie möglich auf Kommentare zu reagieren. Mr. Algorithmus denkt "wenn es dir wichtig ist, dann wartest du auch auf Kommentare und beantwortest diese auch!"
  • Insta Stories! Benutze sie! Zeige deine News, wenn du wieder gepostest hast (bzw. ich finde es besser, wenn man etwas dazu schreibt, was das Interesse erweckt. Nicht einfach Abdecken und melden "es gibt News", denn das machen natürlich mittlerweile so viele, da kann man nicht überall nachgucken (also ich nicht, wegen Zeit und so). Und ja, ich fand das am Anfang auch doof, und sah keinen Grund dazu - aber jetzt nicht mehr. Es bringt nämlich wirklich etwas! 
  • SEI KREATIV! Die anderen machen es auf dieser einen Art? Mach es mal anders! Teste Neues! Spring über deinen Schatten!
  • Scheinbar soll die Live-Funktion auch viel bringen - ich getraue mich aber noch nicht ;-) Aber ich getraute mich früher auch nicht Insta Stories zu schalten. Alles kann sich ändern ;-)
  • Du bist KEIN Bot! Also kommentiere richtig, und nicht einfach bei jedem/jeder A: das selbe (copy paste) und B: 2-3 Wörter wie z.B. "wow so schön". Wenn du schon kommentierst, nimm dir die Zeit und schreibe! Mindestens 4 Wörter und am Besten persönlich. Ich meine, wir sind Menschen und Insta soll doch immer noch ein cooler Portal sein, oder? Und nicht eine Only-Erfolgs-Maschine.
  • Je häufiger und konstanter du auf Insta postest, desto besser! So bleibst du aktiv und Mr. Algorithmus fängt an dich zu lieben!
  • Ist der Bachelor aktuell? Oder Big Brother? Oder die Oscars? Dann poste was über das und benutze die zutreffenden Hashtags! Sei im Trend :-)
  • Was du auch noch machen kannst: wenn du ein Business Account hast, kannst du nachschauen, wann deine Followers am aktivsten sind. Poste wenn möglich um diese Zeiten!

Ein Paar Gedanken

Pfupfis. Am Anfang und bis vor Kurzem - ich gebe es zu - habe ich mich auch ein Bisschen genervt. Ich meine, dieser Mr. Algorithmus scheinte nicht gerade so nett zu sein. Er entscheidet, er entscheidet, hallo??? Dieses Macho-Gehabe fand ich nie toll! 

 

Aber wenn man es genauer betrachtet, merkt man, dass es eigentlich eine sehr gute Sache ist. Für die ehrlichen unter uns, zumindest! So werden nämlich auch die vielen "Schlauen", die eigentlich Millionen an Fake-Followers kaufen, und es so scheint, als wären sie erfolgreich, endlich rauskommen: denn wenn sie mehr Fake-Followers als echte haben, werden sie NUR kurze elektronische Kommentare ohne Mensch dahinter erhalten, und das bestraft ja Mr. Algorithmus... immer mehr, immer weiter... so werden die "Schlauen" immer kleiner und die "Ehrlichen" endlich erfolgreicher. Klar ist auch Arbeit damit verbunden. Ich wusste schon immer, irgendwann wird Karma seine Arbeit erledigen - ich sollte mich nicht auf die "Bschisser" konzentrieren. Karma ist jetzt auch endlich am arbeiten... und zwar mit dem Pseudo-Namen Algorithmus!

 

Ich weiss: für die Kleinen ist es auch nicht toll, wenn der Post am Anfang nur 10% der Followers gezeigt wird, ABER man kann was dafür machen. Man kann mit dem Algorithmus wie in einem Team arbeiten. Ich mache was für dich, und du für mich! Ein Geben und ein Nehmen. 

 

Und ausserdem: Instagram soll doch immer noch ein Spass-Portal sein. Ein Portal, wo man meistens Gleichgesinnte trifft. Sich mit ihnen austauschen kann über Leidenschaften und Interessen. 

 

Am besten schaltet man dieser Algo-Dings-Gedanken einfach ab. Am besten hat man einfach wieder Spass an der Sache - ohne Zahlen oder Statistiken. DENN wenn man wieder den Spass daran findet, kommt alles automatisch: man ist aktiver, man will mit den Followers kommunizieren, man will sich austauschen (und hoffentlich nicht nur zeigen), und was macht der Macho-Algo? ER SCHENKT DIR EINE ROSE, ODER AUCH DREI MILLIONEN!

 

Habt einfach Spass und blendet das scheinbar Negative einfach aus. Nur weil die anderen motzen, müssen WIR das nicht auch. Es bringt nämlich genau nichts. Und ja, ab und zu tut motzen vielleicht auch gut, mal Dampf ablassen und so. Aber dann ist auch gut so und am Besten denkt man danach nicht mehr daran. Bis zum nächsten Algorithmus-Change ;-)

 

XOXO

Vali

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Svenja (Dienstag, 27 Februar 2018 12:41)

    Danke Dir Für diesen tollen Text�

  • #2

    Jas.mom (Dienstag, 27 Februar 2018 13:22)

    Liebi Vali, danke dir viiiel mol für de ausführlichi Text! Er isch super gschriibe i dim Dütsch :) und natürli für jederman verständlich!! :) und swichtigst isch eifach me sött spass ha a dere Instagramsach :p muaaah :**

  • #3

    Moni (Dienstag, 27 Februar 2018 17:25)

    Hey danke vielmals für den tollen Artikel. Ja, der neue Rhythmus nervt...aber genau so, dass nun alle so rasch zu Vero hüpfen :-)
    Liebe Grüsse, Moni
    www.unterwegsmitmir.com

  • #4

    Zejnepe (Dienstag, 27 Februar 2018 21:01)

    Cool geschrieben Vali ❤️ Mache mir ehrlich gesagt nicht so einen Kopf wegen dem Algorithmus! Ich betreibe meinen Instagram account aus Hobby und aus freude zu beauty und Fashion! Deshalb gibt es Tage, da bin ich sehr aktiv und dann gibt es Tage, da habe ich als 70% arbeitendes zweifach Mami viel zu tun!
    Ich Danke dir für die Aufklärung ❤️ Und wünsche dir einen schönen Abend ��
    liebe Grüsse Zejnepe ☺️

  • #5

    Anja (Make up Cocktail) (Dienstag, 27 Februar 2018 22:02)

    Echt gut geschrieben. Ich denke das oft, dass es doch nicht so wichtig sein sollte wie viele meine Sachen liken oder kommentieren. Und trotzdem grübelt man dann manchmal: findet das niemand toll? Aber man sollte sich wie du sagst besser auf das positive konzentrieren und Freude haben. Du hast diese wie ich denke und das kommt auch rüber �

  • #6

    Eveline (Little Luxuries) (Samstag, 10 März 2018 21:22)

    Cooler Text mit viel Wahrheit dahinter!
    Ich sehe Instagram mehr als eine Art Bilderbuch auch für mich selber in welchem ich gerne in vergangenen Zeiten herum scrolle und dabei teilweise Lachen muss über die tollen Erinnerungen.
    Ich finde die Anzahl Follower und Likes relativ egal, wenn ich sehe wie viele Likes teilweise für Fotos vergeben werden die völlig nichts aussagend sind nur, weil ein "Instastar" dahinter steht, kann ich nur den Kopf schütteln.

    Liebe Grüsse aus Zürich!