Vorstellung Faber-Castell Connector Paint Box

Hallo Pfupfis

 

Gestern habe ich einige Indoor-Tätigkeiten, die man mit einem Kleinkind tun kann, gepostet. Dabei war auch das Thema "Malen".

DIE EINE TÄTIGKEIT, bei der mein Sohn STUNDEN verbringen kann (in diesem Satz könnten sich Fehler reinschleichen, ich hab sie nach 627 Kontrollen nicht gefunden, obwohl ich sie spüre :-D Tja! Lassen wir es so!)

 

Als Kind malte und zeichnete ich auch unglaublich gerne... Vor meiner Mama-Zeit hatte ich auch eine lange künstlerische Zeit, einmal "zeichnete" ich sehr gerne Kleidungsstücke, später malte ich Acrylbilder... Einige hängen sogar in mehreren schweizer Wohnungen :-)

 

Heute fehlt mir die Zeit dafür (typischer Mama-Satz, ich weiss), aber ich kann mit meinem Sohn malen oder zuschauen, wie er schöne Bilder kreiert. Etwas finde ich besonders spannend: Er mixt die Farben nie wild durcheinander, wie es viele Kindern in seinem Alter tun, sondern hat für jede Farbe "einen Platz". Ich finde seine Kreationen wirklich SCHÖN. 

 

Vor einiger Zeit habe ich freundlicherweise die Faber-Castell Connector Paint Box erhalten, vielen herzlichen Dank nochmals für dieses wundervolle PR Geschenk! 

Die Marke Faber-Castell ist für mich einfach CULT.

 

Ich kenne sie seit meiner Kindheit. Sie gehört zum Malen, Schreiben und Zeichnen einfach dazu!

Die Farbnäpfchen können herausgenommen und einzeln nachgekauft werden. Durch die unverwechselbare Form lassen sich die Näpfchen zusammenstecken und verbinden - ideal um Themen der Farbenlehre, wie z.B. den Farbkreis spielerisch und kindgerecht zu vermitteln. (www.faber-castell.ch)

Die erhaltene Connector Paint Box beinhaltet 12 Farben, eine weisse Deckfarbe und einen Pinsel.

Um ein Desaster zu vermeiden, benutze ich immer unser IKEA-Fussbodenschutz (ja, wäre für den Boden gedacht!) :)

 

Ich klebe die Folie am Tisch mit ein Paar Klebstreifen und schon ist der Tisch SAFE.

 

Aus gutem Grund DURCHSICHTIG: ich hab auch andere Schutz-Methoden ausprobiert, aber wenn man sie gut sieht, ist das Risiko gross, dass das Kind über die Folie malen will... ist ja auch voll spannend ;-)

Mein Sohn konnte es nicht abwarten, und freut sich heute immer noch jedes Mal, wenn wir eine Malstunde (oder länger als eine Stunde) einlegen :-)

Wie oben erwähnt können die einzelnen Farben herausgenommen und ausgeklinkt/getrennt werden. So hat man auch weniger Platzprobleme und die einzelnen Farben können ganz nah zum Kind platziert werden.

Und ja, es kann auch passieren, dass das Kind plötzlich Hände, Becher und alles was er in der Nähe hat, malen will. Das ist normal (hehe), aber keine Sorge: die Farben gehen ganz gut raus. Ich lass ihn immer machen... solange er die Farbe nicht trinken will. :-)

Und ja, auch das passiert sehr wahrscheinlich: Die orange Farbe sieht vielleicht plötzlich blau aus, die grüne eher regenbogenfarben.... aber auch das ist kein Problem! Einfach die Farben danach auswaschen und sie sind wie neu. 

Für uns ist das Malen eine sehr entspannende Aktion. Manchmal male ich auch mit, und er freut sich sehr darüber. Ich mich auch... es hat was unglaublich stress-abbauendes an sich :-)

Hier findest du der nächstgelegene Verkaufspunkt von Faber-Castell Produkten.

Lieben eure Kindern oder ihr selbst das Malen auch so sehr?

 

XOXO

Vali

Diese Box wurde mir freundlicherweise kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen herzlichen Dank Claudia Marson und Faber-Castell!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0